COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Liebe Patienten,

Ab sofort gelten wieder unsere NORMALEN Sprechzeiten.
Wir bemühen uns um kurze Wartezeiten und wenig Fremdkontakte hier in der Praxis. Daher bitten wir Sie, egal mit welchen Beschwerden Sie zu uns kommen möchten, sich unbedingt vorher telefonisch anzumelden. Nur so können wir Ihren eigenen Schutz sowie den Schutz Ihrer Mitmenschen und von meinem Team so gut wie möglich gewährleisten.
Wir bitten Sie zudem, während des Besuchs in unserer Praxis einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.

Bezüglicher des Mund-Nasen-Schutzes gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet zum selber anfertigen, es gibt diese auch schon im Internet fertig zu kaufen. Z.B. gibt es eine kleine regionale Manufaktur in der Oberpfalz, welche solche Masken in Handarbeit selber anfertigt und diese verschickt. https://www.sidos-manufaktur.de/Gesichtsmasken

Weiterhin stelle ich Ihnen die Informationen und Verhaltensmassnahmen unserer DEGAM dar.

Bei zunehmender Ausbreitung des neuen Coronavirus [SARS-CoV-2] muss man bei Atemwegsbeschwerden (Halsweh, Husten, Schnupfen) und/oder Fieber immer daran denken, dass eine Infektion mit dem neuen Coronavirus vorliegen kann. Dennoch sind auch die Grippe und andere Erkältungskrankheiten derzeit immer noch möglicher Grund für solche Beschwerden.

Was ist das Coronavirus?
Das erstmals im Dezember 2019 in China aufgetretene Virus SARS-CoV-2 (Erkrankungsname: CoViD-19) hat sich inzwischen weltweit verbreitet. Es führt auch in Deutschland zu unterschiedlich schweren Atemwegserkrankungen. Meistens verläuft die Infektion recht mild. 2-14 Tage (im Mittel 5-6 Tage) nach einer Ansteckung können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern,
z. B. Fieber, Husten, Atemnot.

Bin ich am Coronavirus erkrankt?
Jede Erkrankung mit Atemwegssymptomen oder Allgemein-beschwerden (Fieber) kann momentan eine Infektion mit SARS-CoV-2 sein, insbesondere wenn Sie Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten. Bleiben Sie zunächst zuhause. Häufig ist es nicht sinnvoll oder nicht möglich, eine CoViD-19- Testung zu machen. Die regionalen Unterschiede sind groß. Wenn Sie an oben genannten Symptomen leiden, kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Hausarztpraxis, sondern rufen Sie uns bitte vorher an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Wir klären mit Ihnen, ob eine Testung nötig und sinnvoll ist und werden Sie dann an geeignete Stellen (z.B. Testzenter Jahnstadium) verweisen bzw. dies organisieren.

Wie kann ich mich schützen?
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus:
-Vermeiden Sie nicht zwingende, persönliche Kontakte mit anderen Menschen, siehe Robert-Koch-Institut: Kontaktreduzierung
-Halten Sie Abstand – nicht nur von erkennbar erkrankten Personen, sondern auch z. B. beim Anstehen im Supermarkt (Schutz von besonders gefährdeten älteren bzw. kranken Menschen)
-Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel in kleinen Fläschchen (falls in Drogeriemärkten noch erhältlich)
-“Korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase (danach entsorgen) oder Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels – nicht in die Hände!

Aktuelle Informationen sind jederzeit auf der homepage des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des Bayerischen Hausärzteverbandes abrufbar. Zudem unterhält der Virologen Prof. Dr. Christian Drosten auf NDR Info einen eigenen Podcastempfohlen. Dort werden werktäglich in bisher 27 Folgen von ca 30 min Dauer die wissenschaftlichen Aspekte allgemeinverständlich erläutert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.